Einige unter unseren Leser kennen sich mit dem Thema Crosstriathlon noch wenig außen und wissen noch nicht genau was Xterra eigentlich bedeutet. Xterra ist sozusagen der kleine Bruder von Ironman findet nur nicht auf der Straße sondern im Gelände und auf dem Mountain-Bike (kurz MTB) statt. Die Distanz ähneln hier der Olympischen Distanz und sind im Normalfall 1,5 km Schwimmen gefolgt von 30-40 km auf dem MTB über Stock und Stein bevor es zum abschließenden 10 km Lauf wieder zurück ins Gelände geht.

Genauso wie für den Ironman gibt es auch für den Xterra auf Hawaii eine WM die auf Maui ausgetragen wird und immer 2 Wochen nach dem Ironman erfolgt. Und genau das ist mein persönliches Ziel bei dieser am 27.10.2019 am Start zu stehen! Meine persönliche Zielsetzung seitdem ich Triathlon mache war immer einmal ein Rennen zu Gewinnen oder eben an der WM auf Hawaii teilzunehmen. Damals stand für mich auch noch zur Debatte irgendwann beim Ironman zu starten und sich für diesen zu qualifizieren. Durch meine nun fortgeschrittenes Wissen im Triathlon ist mir nun klar, dass es alleine von den Fähigkeiten der Ausdauer und der Schnelligkeit und auch der Anpassung der Sehnen und Gelenke nicht sehr intelligent wäre mit 22 Jahren Ironman zu machen, da dabei einige Fähigkeiten wie die Grundschnelligkeit reduziert werden würden und es letztendlich nicht mehr zumindest nicht mehr so einfach möglich wäre mein höchstes Leistungsniveau zu erreichen. Der andere Grund für mich ist auch die persönliche Herausforderung die mir auf dem MTB mit der Fahrtechnik und auch beim Laufen entgegenkommt. Sie ist nicht mit den Anforderungen eines Ironmans bei der es nur ein geradeausfahren mit möglichst hoher Durchschnittsleistung erfordert vergleichbar. Diese Aussage soll den Ironman als solche weder abwerten noch als einfach darstellen nur gilt für mich subjektiv betrachtet ist die Herausforderung Xetra um einiges interessanter, spannender und herausfordernder.

Nun zum Plan: Um sich für Maui zu qualifizieren gibt es genau zwei Möglichkeiten. Diese ist zum anderen eine direkte Qualifikation bei einem Gold rennen als AK erster und zweiter, bei einem Silber Rennen muss man die AK dafür gewinnen. Natürlich werden die Slots auch nach hinten weitergegeben, bei Xterra aber im Gegensatz zum Ironman auf Platz 6 bei Gold Rennen und Platz 3 bei Silberrennen beschränkt. Auf der anderen Seite gibt es die Möglichkeit sich über den Gewinn der Europatour oder Beneluxtour einen Slot zu gewinnen. Eine dieser Möglichkeiten, vermutlich der Sieg der Europatour in der AK20-24 scheint für mich die realistische Variante für eine Qualifikation zu sein. Natürlich besteht auch weiter die Möglichkeit sich bei entsprechender Leistung eine direkte Qualifikation zu ergattern.

Um dieses Ziel zu erreichen sind natürlich auch einige Rennen notwendig die mich durch ganz Europa führen werden im Einzelnen sind dies die Xterra Rennen am Gardasee, in Belgien, in der Schweiz, in Frankreich, in Italien, in Tschechien, in Zittau, in Luxemburg und in den Niederlanden. Sollte diese Mission einen positiven Ausgang nehmen würde das absolute Jahreshighlight am 27.10 auf Hawaii stattfinden. Gesamt sind dies nun mit Hawaii 10 Rennen, die im 2 Wochen Rhythmus beginnend am 26.05 am Gardasee stattfinden werden. Um dieses Ziel und diese Ambitionen zu erreichen und auch die Rennen in ihrer Häufigkeit zu überstehen ist natürlich entsprechendes Training und eine Planung notwendig. Diese werde ich euch in den kommenden Artikeln einschließlich meiner Mitstreiterin Nadine vorstellen.